Husumer Horizonte

Wir fördern und stärken jeden einzelnen Menschen in dem, was er für ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben braucht.

Wir entwickeln unser fachliches Profil stetig weiter und geben dem Leben und Arbeiten stetig neue Impulse.

Die Arbeit in der Einrichtung geschieht auf dem Fundament des christlichen Glaubens. Das Handeln wird von der Überzeugung getragen, dass Gott uns in jedem Menschen begegnet. Alle Menschen sind vor Gott gleich – ob mit oder ohne Behinderung.

Wir achten auf die Würde eines jeden Menschen
– dieses ist die Grundlage unserer Arbeit.

ÜBER HUSUMER HORIZONTE

Husumer Horizonte ist seit mehr als 35 Jahren aktiv für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige.

Husumer Horizonte

Husumer Horizonte ist eine Einrichtung des Kirchenkreises Nordfriesland. Der Rechtsträger ist Bestandteil der evangelisch- lutherischen Nordkirche. Die Einrichtung will es den Bewohnerinnen und Bewohnern ermöglichen, ihr Recht auf Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu verwirklichen. Dies geschieht im Sinne einer ganzheitlichen Förderung und Begleitung.
Die Wohnstätten sind ausgelegt auf derzeit 133 stationäre Bewohnerplätze in 6 Häusern, wobei 18 stationäre Wohnplätze für „Menschen mit besonderem Hilfebedarf“ vorgehalten werden. Dieser Personenkreis besitzt aufgrund der Art und Schwere ihrer Behinderung in der Regel nicht die Ressourcen, einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen nachzugehen.

Über 35 Jahre Tradition

Neben den Wohnangeboten bietet Husumer Horizonte tagesstrukturierende Angebote an für Menschen mit einem besonderen Hilfebedarf sowie für Menschen, die das Rentenalter erreicht haben oder die aus anderen Gründen nicht mehr die Werkstatt besuchen.
Husumer Horizonte ist seit Mitte 2011 maßgeblich beteiligt an der Entwicklung des Modellprojektes „Sozialraumorientierung in der Eingliederungshilfe“ des Kreises Nordfriesland und ist seit dem 01.01.2013 Vertragspartner im Projekt. Die Grundprinzipien finden Sie unter Downloads.
Die „Ambulante Wohnschule“ für Menschen mit Behinderungen, die sich vor allem an Menschen richtet, die ihre Fähigkeiten zur eigenständigen Lebensgestaltung im eigenen Wohnraum oder in einer stationären Einrichtung verbessern wollen, ist seit 01.01.2015 ein fester Bestandteil des Angebots der Husumer Horizonte.

UNSERE HISTORIE

  • 1984
  • 2011
  • 2013
  • 2015
  • 2025
  • 1984

    1. Bauabschnitt
    Am 15. Juli 1984 war es endlich so weit: der erste Bauabschnitt des „Wohnheimes für Behinderte“, wie es damals noch hieß, konnte bezogen werden.
  • 2011

    Neue Gesamtleitung
    Wachwechsel Im April 2011 hat Herr Hertel die Gesamtleitung der Wohneinrichtung an Herrn Hans Pahl-Christiansen übergeben. Modellprojekt Januar 2013 Modellprojekt „Sozialraumorientierung in der Eingliederungshilfe Husumer Horizonte ist seit Mitte 2011 […]
  • 2013

    Modellprojekt
    Januar 2013 Modellprojekt „Sozialraumorientierung in der Eingliederungshilfe Husumer Horizonte ist seit Mitte 2011 maßgeblich beteiligt an der Entwicklung des Modellprojektes „Sozialraumorientierung in der Eingliederungshilfe“ des Kreises Nordfriesland und ist seit […]
  • 2015

    30 Jahre Jubiläum
    Januar 2015 Nach 30 Jahren haben wir unseren Namen geändert. Die Wohneinrichtung ist seit dem 01.03.2015: Husumer Horizonte Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • 2019

    Unsere Zukunftspläne
    2019 Husumer Horizonte hat eine GWÖ-Bilanz erstellt https://www.ecogood.org/de/sh-nord/ubersicht-news/husumer-horizonte/

Wir sind da, wo Menschen uns brauchen

Leitbild

1. Präambel
Der Kirchenkreis Nordfriesland ist Träger von Husumer Horizonte – Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. Die Einrichtung ist Teil des kirchlichen Auftrags und verkündigt durch ihre Arbeit das Evangelium in Wort und Tat. Sie erbringt Leistungen zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gemeinschaft.
Die Arbeit in der Einrichtung geschieht auf dem Fundament des christlichen Glaubens. Das Handeln wird von der Überzeugung getragen, dass Gott uns in jedem Menschen begegnet. Alle Menschen sind vor Gott gleich – ob mit oder ohne Behinderung. Wir achten auf die Würde eines jeden Menschen – dieses ist die Grundlage unserer Arbeit.
Für die Mitarbeitenden ist es ein Gebot der Nächstenliebe, die Belange besonders derjenigen wahrzunehmen, die wegen ihrer Behinderung dazu nicht oder nur in Teilbereichen in der Lage sind.

2. Unsere Werte – unsere Haltung
Auf der Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention orientiert sich unsere Arbeit an den Rechten der bei uns lebenden Menschen. In respektvoller Art und Weise begegnen wir den Menschen in unserer Einrichtung. Wir schaffen den Rahmen für Begegnungen auf Augenhöhe, für Vertrauen und Vertraulichkeit, für die persönliche Weiterentwicklung, für Selbständigkeit und Inklusion in einem sicheren Lebensumfeld. Im Mittelpunkt unserer Angebote und Bemühungen steht der individuelle, ganzheitliche Mensch.
Wir achten in der Zusammenarbeit mit den Menschen auf die persönliche Lebenserfahrung der einzelnen Personen:
• sich in die Erlebniswelt des anderen versetzen wollen
• nach Bedeutung des Verhaltens suchen wollen
• die Geschichte des Anderen verstehen wollen
WIR BEGEGNEN EINANDER!

3. Unser Leistungsangebot
Das Angebot der Husumer Horizonte umfasst Wohnmöglichkeiten für 133 Menschen in einer besonderen Wohnform sowie Tagesstruktur für verschiedene Personenkreise, Wohnschule und ambulante Betreuung.
Die Leistungen richten sich an Menschen, die volljährig sind. In unserer Einrichtung haben wir die Möglichkeit individueller Lebensplanung und Entwicklung des Menschen Rechnung zu tragen. Unser Spektrum beinhaltet die Begleitung auf dem Weg zur Selbständigkeit bis hin zu einer umfassenden Betreuung im Alter und bei besonderem Hilfebedarf.
Den Bewohnerinnen und Bewohnern bieten wir ein angemessenes Wohn- und Betreuungsumfeld in folgenden Bereichen:
Leben in einer besonderen Wohnform

Geschichte

Husumer Horizonte ist eine Einrichtung des Kirchenkreises Nordfriesland. Der Rechtsträger ist Bestandteil der evangelisch- lutherischen Nordkirche. Die Einrichtung will es den Bewohnerinnen und Bewohnern ermöglichen, ihr Recht auf Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu verwirklichen. Dies geschieht im Sinne einer ganzheitlichen Förderung und Begleitung.
Die Wohnstätten sind ausgelegt auf derzeit 133 stationäre Bewohnerplätze in 6 Häusern, wobei 18 stationäre Wohnplätze für „Menschen mit besonderem Hilfebedarf“ vorgehalten werden. Dieser Personenkreis besitzt aufgrund der Art und Schwere ihrer Behinderung in der Regel nicht die Ressourcen, einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen nachzugehen.

Neben den Wohnangeboten bietet Husumer Horizonte tagesstrukturierende Angebote an für Menschen mit einem besonderen Hilfebedarf sowie für Menschen, die das Rentenalter erreicht haben oder die aus anderen Gründen nicht mehr die Werkstatt besuchen.
Husumer Horizonte ist seit Mitte 2011 maßgeblich beteiligt an der Entwicklung des Modellprojektes „Sozialraumorientierung in der Eingliederungshilfe“ des Kreises Nordfriesland und ist seit dem 01.01.2013 Vertragspartner im Projekt. Die Grundprinzipien finden Sie unter Downloads.
Die „Ambulante Wohnschule“ für Menschen mit Behinderungen, die sich vor allem an Menschen richtet, die ihre Fähigkeiten zur eigenständigen Lebensgestaltung im eigenen Wohnraum oder in einer stationären Einrichtung verbessern wollen, ist seit 01.01.2015 ein fester Bestandteil des Angebots der Husumer Horizonte.

Ansprechpartner

Einrichtungsleitung
Hans Pahl-Christiansen
Telefon: 0 48 41/96 91 13
E-Mail: pahl-christiansen@husumer-horizonte.de

Pädagogischer Dienst
Sabrina Reichardt
Telefon: 0 48 41/96 91 31
E-Mail: reichardt@husumer-horizonte.de

Sekretariat und Verwaltung
Alexandra Wohlgemuth
Telefon: 0 48 41/96 91 11
E-Mail: wohlgemuth@husumer-horizonte.de

Finanzen/ Controlling
Nicole Otzen
Telefon: 0 48 41/96 91 12
E-Mail: otzen@husumer-horizonte.de

Ansprechperson für Fragen zum BTHG
Danieca Millahn
Telefon: 0 48 41/96 91 22
E-Mail: millahn@husumer-horizonte.de

Bewohnerbeirat

Alle vier Jahre werden wir, der Bewohnerbeirat, durch die Bewohner und Bewohnerinnen von Husumer Horizonte gewählt. Der Beirat hat fünf Mitglieder.

Aktuell sind wir wie folgt im Beirat vertreten:
Ines Peters,
Wilfried Schiefelbein,
Lars Kühl,
Ute Labann,
Claudia Petersen

Zusammen bilden wir eine engagierte und aktive Bewohnervertretung. Wir vertreten die Interessen unserer Mitbewohner und Mitbewohnerinnen. Diese können sich jederzeit an den Bewohnerbeirat wenden, wenn sie Fragen, Anregungen, Probleme oder Beschwerden haben. Die Arbeit des Bewohnerbeirates ist in einem Gesetz geregelt, dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz (SbStG). In diesem Gesetz sind die Aufgaben, aber auch die Rechte und Pflichten eines Bewohnerbeirates beschrieben.


Zu seinen Aufgaben gehört zum Beispiel:
•  Maßnahmen bei der Einrichtungsleitung zu beantragen, die den Bewohnerinnen und Bewohnern dienen
•  Beschwerden und Anregungen an die Einrichtungsleitung weiterzugeben und mit ihr darüber zu verhandeln
•  neuen Bewohnerinnen und Bewohnern zu helfen, sich in der Einrichtung zurechtzufinden
•  sich soweit wie möglich an den Prüfungen der Aufsichtsbehörden zu beteiligen

Damit der Bewohnerbeirat seine Aufgaben, Rechte und Pflichten gut wahrnehmen kann, nehmen wir an regelmäßigen Schulungen teil.

Förderverein

Der Förderverein “Husumer Horizonte e. V.” will als Verein dazu beitragen, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen im freizeitpädagogischen Bereich anzuheben und damit zu verbessern.
Wir wollen Spiel- und Beschäftigungsmaterialien zur Verfügung stellen, Freizeiten mitfinanzieren, Kino-, Konzert oder Theaterbesuche anbieten, Feste feiern, Reisen unterstützen, etc. Alles in allem möchten wir die Menschen dort unterstützen, wo keine öffentlichen Mittel eingeworben werden können. Unsere Tätigkeit in diesem Verein ist ehrenamtlich und wird nur durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung und zwar durch die Unterstützung der Arbeit der Husumer Horizonte, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.